Zurückweisung Zahlung Hundesteuer Buchungszeichen 0102. 609160




Yüklə 28.4 Kb.
tarix10.04.2016
ölçüsü28.4 Kb.
xxxxxx Xxxxxx, natuerliche Person (latent) xxxxx.Xxxxxx@gmx.de
Staatsbuergerin Deutsches Reich (im Exil) www.friedensvertrag.info
….Straße – Stadt

.
Echterdingen, den 26. Januar 2011

Jxxxx Mxxxx – Fax 0711 – xxxx-704 (15 Seiten )

Rathaus Echterdingen, Finanzabteilungsamt, Abteilung Steuerabteilung


Bernhäuser Straße 11
70771 Leinfelden-Echterdingen
c/o Rxxxxx Kxxxx – Fax 0711 xxxx-345 (15 Seiten)
Leiter der Stadtverwaltung und des Dezernats 1
Rathaus Leinfelden, Marktplatz 1
70771 Leinfelden-Echterdingen

.

Betreff: Zurückweisung Zahlung Hundesteuer – Buchungszeichen 5.0102.609160.7


Rückerstattung meiner gesamten bisher einbezahlten Hundesteuer

Sehr geehrter Herr Mxx,


sehr geehrter Herr Kxxxx,
ich bedauere zu verstehen, dass Sie meine bisherigen Einwände entweder nicht verstanden oder nicht nachvollziehen können, oder diese selbstherrlich ignorieren. Es stimmt mich auch traurig, dass Sie Herr Mxx nicht die notwendige Fürsorge von Herrn Kxxxx erfahren, und Sie mit einer geleisteten Unterschrift und weiteren Nötigungen zur Zahlung sozusagen „ins Messer laufen läßt“.

Herr Mxx, danke für Ihre Aufstellung, welche ich erbeten hatte – allerdings ohne weitere Zahlungsaufforderung – in welcher ich eine Summe von 635 Euro an bisher geleisteter Hundesteuer entnehme. Diese illegal eingezogene Steuer in Höhe von 635 Euro fordere ich


wegen fehlender Rechtsgrundlage nun bis zum 4. Februar 2011 zurück. Konto 6884189 bei der BW-Bank in Echterdingen, BLZ 60050101

Begründung:
Ich nehme die Ihnen am 29. Dezember zugestellten Informationen, insbesondere an Herrn Kxxxx als Voraussetzung, welche nicht nur bestandskräftig, sondern auch rechtskräftig sind.
Sie hatten genügend Zeit in der Verwaltung diese Sachverhalte in Ihr bisheriges Weltbild einzufügen. Auch wäre es die Angelegenheit von Herrn Kxxxxx, diese Sachverhalte seinen Angestellten gemäß seiner Sorgepflicht weiterzuleiten und dies in den BRD-PERSONAL Akten entsprechend zu würdigen.

Weil ich ein geduldiger Mensch bin, gebe ich Ihnen hier noch ein letztes Mal eine Chance, persönlichen Schaden Ihrerseits abzuwenden, indem ich Ihnen Ihre Situation in Ruhe erkläre, in welcher Sie sich ganz beträchtlich auf schwankendem Boden befinden. Tragen Sie bitte persönlich dazu bei, die Rückerstattung zügig zu leisten, um aus der persönlichen Haftung zu kommen.


Die BRD ist nach wie vor ein Besatzungskonstrukt – wir sind sozusagen immer noch im Krieg, da es keinen Friedensvertrag dem Detschen Reich gegenüber gibt. Die SHAEF-Gesetzgebung ist die Gesetzgebung, welche offiziell gilt. Dazu als Anlage ein Schreiben vom 14. März 2010 von USEUCOM General Herrn Stavridis.

Die BRD ist lediglich ein Verwaltungskonstrukt in Form einer GmbH – dazu noch insolvent, mit mind.1807 Mrd. Euro Schulden – sehen Sie hierzu selbst im Handelsregister unter HR 51411: www.handelsregister.de


1

Diese BRD hat keinerlei staatliche Hoheit, noch öffentlich-rechtliche Befugnisse, sie hat kein VOLK, keine Verfassung und kein Staatsterritorium – jeder in der BRD mit entsprechendem Stammbaum ist Angehöriger des Deutschen Reiches. Jedoch wenn er sich mit dem BRDPERSONALAUSWEIS identifiziert u. diesen trägt, ist er eine juristische Person, eine HUMAN RESOURCE, zu Diensten der BRD-GmbH – eine Sache. Diese juristische Person wird dann genötigt, die aufgelaufenen Schulden der BRD zu tragen und abzuzahlen. Das ist mehr als betrügerisch und verstößt gegen die guten Sitten und gegen Treu und Glauben und damit gegen das NATURRECHT, welches allen Gesetzen laut den Wiener Verträgen und durch den Vatikan übergeordnet ist. Allein durch konsequente Unterdrückung der Wahrheit durch offizielle interne Dienstanweisungen wird das Volk ausgebeutet.

Alle BRD-Bediensteten machen sich somit des Hochverrates am Deutschen Volk schuldig, da sie sich an deren zionistischen Raubzügen beteiligen und an der Vernichtung des Volkes mittels offensichtlicher menschenverachtenden Normen. Die BRD kann keine Gesetze erlassen, sie jonglieren nur mit Normen (Gesetzesauslegungen) Das BRD – PERSONAL ist Mittäter, indem es in perfektem öffentlichen Auftritt diese Vertragsinhalte von GmbH-Handelsrecht als gesetzliche staatliche Maßnahme und staatliche Gesetze als offenkundig und legal erklärt.

Sehr gerne wird hierbei der Deutsche Reichsadler als Hoheitszeichen in Anwendung gebracht, um dies zu suggerieren. BRD-Beamte haben nur einen Dienstausweis, keinen Amtsausweis!


Alle BRD-Bediensteten haften dafür in Privathaftung, da die Staatshaftung aufgelöst wurde – ist ja auch logisch, wenn es nie einen Staat BRD gegeben hat.

Ich zitiere hier einen etwas „hitzigen“ Mitstreiter, weil es sachlich korrekt ist, was er sagt:
Sie sind (noch) nicht in der Lage zu verstehen, dass es KEINEN souveränen Recht(s)staat „Bundesrepublik Deutschland“ gibt. Die „BRD“ ist nach wie vor Kriegs- und Besatzungsgebiet und besitzt KEINE eigenen judikativen Grundlagen. Egal ob das jemand hören will oder nicht, es ändert nichts an den Tatsachen.

Sie sind (noch) nicht in der Lage zu verstehen, dass die „BRD“ eine illegale, völkerrechtswidrige und konkurse private Firmenstruktur ist, mit der das gesamte deutsche Volk nicht das Geringste zu tun hat. Die „BRD“ hat weder ein Staatsvolk, noch ein Staatsgebiet, noch ist Berlin die Hauptstadt der „BRD“.

Sie sind noch (nicht) in der Lage zu verstehen, dass der Schuldenberg der „BRD-Finanzagentur GmbH“ nicht der Schuldenberg des deutschen Volkes ist und den Bürger es überhaupt nicht interessiert, ob dieser 1,8 Billionen oder 199 Trilliarden groß ist.

Zu diesem Zweck werden Sie zu Plünderungszwecken gegen das deutsche Volk eingesetzt und vernichten deren Existenzgrundlagen, ohne dass Sie auch nur eine einzige Rechtsgrundlage hätten oder anwenden könnten. Entweder es interessiert Sie nicht, dass Sie sich mit dieser Ignoranz Ihre eigene Existenzgrundlage zerstören oder Sie sind nicht informiert und weigern sich (noch) dazu zu lernen.



Deshalb diese Zeilen, damit Ihnen klar wird, wie sich das deutsche Volk in Zukunft wehren muß und wird:
Der Geltungsbereich des Grundgesetzes wurde am 17. Juli 1990 gelöscht. Der Geltungsbereich der ZPO wurde am 19. April 2006 durch die Alliierten aufgehoben. Gesetze ohne Geltungsbereich sind nichtig. Sie machen fleißig weiter. Das ist Hochverrat. Der Geltungsbereich der StPO wurde am 19. April 2006 durch die Alliierten aufgehoben. Auch hier begehen Sie Hochverrat, weil Sie weiter machen. Das Gleiche gilt für das GVG zum 19. April 2006, für das OWiG am 11. Oktober 2007 und für die Freiwillige Gerichtsbarkeit zum 1. September 2009. Genauso wenig gibt es eine Steuerpflicht (BVerfGE, 55 274/301). Alles veröffentlicht und nachlesbar.

Diese Gesetzesgrundlagen wurden mit voller Absicht von den Alliierten gelöscht, um dem deutschen Volk das Bewusstsein zu geben, dass es sich selber um eine staatlich hoheitliche Administrative zu kümmern und sich hier keine kriminelle Organisation ins gemachte Nest zu setzen hat!


In der „BRD“ gibt es weder Regierung, noch Demokratie, noch korrekte Wahlen, noch „Richter“, „Polizisten“, „Staatsanwälte“ oder sonstige Beamte. Auch keine Rechtsanwälte, die zur Zulassung ein Staatsexamen
2
nachweisen müssten, was sie nicht können, weil es den Staat dazu überhaupt nicht gibt.
Es ist alles komplett erlogen und erfunden, nur um das deutsche Volk bis zur kompletten Existenzvernichtung zu plündern. Uns wird vorgelogen, es hätte eine Wiedervereinigung gegeben, das verschenken der Ostgebiete wäre legitim und der größte Schwachsinn, der erfunden wurde, ist die freche Behauptung, das Grundgesetz wäre eine Verfassung.

Nun Herr Mxx, Sie sehen, dass ich bei gleichem Sachverhalt sehr viel höflicher mit Ihnen vorgehe.


Da ich bei all diesen Offensichtlichkeiten und der allgemeinen Ignoranz und Selbstherrlichkeit der BRD immer noch davon ausgehe, mit Menschen zu kommunizieren, welche Ihren Verstand einsetzen und mit entsprechender Intelligenz ausgestattet sind. Bitte verwechseln Sie diese Höflichkeit nicht mit Schwäche oder Unterwerfung, das könnte für Sie eines Tages folgenreich an
Konsequenzen sein.
Was für die Verwaltung von Leinfelden-Echterdingen ein für alle mal rechtskräftig ist, ist die Tatsache, dass ich dieser BRD als natürliche Person in Selbstverwaltung exterritorial gegenüberstehe, denn ich habe mit dieser GmbH keinen Vertrag geschlossen, der mich zum Personal degradiert. Und wenn die Spitze der Hierarchie eine GmbH ist, dann sind es die untergeordneten „Ämter“ als Verwaltungseinheit ebenso. Ein Vertrag in einer GmbH kommt immer erst dann zustande, wenn zwei Willenserklärungen im gemeinsamen Konsens abgegeben werden und diese nicht gegen die guten Sitten und gegen Treu und Glauben verstoßen.

Ich habe damals den PERSONALAUSWEIS auf Grund gröbster Verletzung der Menschenrechte durch die BRD aus Unwissenheit getragen, weil ich den Aussagen und Predigten der Politiker und den Medien und den Geschichts- und Schulbüchern geglaubt hatte, dass wir in einem souveränen Staat leben und ein Volk sind. In diesem Rahmen fühlte ich mich natürlich verpflichtet, alle sozialen


Beiträge zu leisten. In diesem tatsächlichen Fall jedoch ist es höchst kriminell, was hier hinter den Kulissen läuft und wie Sie alle an der Nase herumgeführt werden und dabei auch noch in der Verantwortung sind– dies läuft im BGB unter Mittäter/Komplizenschaft.

Es wäre nun für Sie alle in der Geschäftsstelle Leinfelden-Echterdingen dringend an der Zeit, sich diesen Tatsachen zu stellen und vor allem wahrheitsgemäß damit umzugehen, denn die Zeit dieser Offenlegung ist sehr nahe und es gibt bereits Gerichte, welche hier bald RECHT sprechen. Das Schlimmste ist sicher, dies weiterhin zu ignorieren und sich dabei immer mehr selbst zu belasten, denn nun sind Sie offiziell im Wissen und dadurch auf jeden Fall in der Vollhaftung.



§ 125 und § 126 BGB – die Vorschrift dass „Urteile“ und „Beschlüsse“ unterschrieben sein müssen und dass dem Empfänger ein lesbares Original ausgehändigt werden muss und keine Kopie. Diese sind rechtsungültig. Es wird also in der „BRD“ niemals gültige „Urteile“ oder „Beschlüsse“ geben, geschweige denn, dass es eine öffentlich-rechtliche Institution gibt. Wer Schriftstücke verfasst, zu
dessen Inhalt er mit seiner Unterschrift nicht steht, ist eine Zumutung.

§ 823 und § 839 BGB – Privat und Vollhaftung sämtlicher „BRD-Bediensteter“ die mit ihren willkürlichen Handlungen die Schäden die sie anrichten, zu begleichen haben, da es keine Staatshaftung gibt.

§ 5 des VStG – Unverjährbarkeit dieser Forderungen, damit die „BRD-Bediensteten“ begreifen, dass wir als deutsches Volk keinen Spass machen und durch die Unbelehrbarkeit dieser „BRDBediensteten“ nicht mehr aufklären oder die Recht(s)grundlagen weiter erklären, sondern ebenfalls aus reiner Notwehr – über Generationen (Unverjährbarkeit) sämtliche Existenzgrundlagen dieser
Plünderer und deren Nachfahren zerstören werden.

In diesem Zusammenhang gebe ich zur Erinnerung an das Ordnungsamt in L-E, dass sich Frau Sxxxx am 15.9.10 diesbezüglich bereits gegen meine Person persönlich strafbar gemacht hat. Dieser gesamte Vorgang ist bereits beim ICC (International Crime Court, Den Haag) zur Strafanzeige eingereicht worden.


3

Folgende Rechtsverstöße können jedem BRD-Bediensteten ohne Ansehen der Person angelastet werden, auch wenn er nicht im Wissen war. Es gilt das Prinzip mitgehangen – mitgefangen!



§ 826 BGB: Sittenwidrige vorsätzliche Schädigung Wer in einer, gegen die guten Sitten verstoßenden Weise einem anderen vorsätzlich Schaden zufügt, ist dem anderen zum Ersatz des Schadens verpflichtet.

§ 830 Mittäter und Beteiligte
(1) Haben mehrere durch eine gemeinschaftlich begangene unerlaubte Handlung einen Schaden verursacht, so ist jeder für den Schaden verantwortlich. Das Gleiche gilt, wenn sich nicht ermitteln lässt, wer von mehreren Beteiligten den Schaden durch seine
Handlung verursacht hat. (2) Anstifter und Gehilfen stehen Mittätern gleich.

§ 831 Haftung für den Verrichtungsgehilfen
(1) Wer einen anderen zu einer Verrichtung bestellt, ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet, den der andere in Ausführung der Verrichtung einem Dritten widerrechtlich zufügt. . .

BGB § 226 [Verbot der unzulässigen Rechtsausübung]
Die Ausübung eines Rechtes ist unzulässig, wenn sie nur den Zweck haben kann, einem anderen Schaden zuzufügen.

So und nun noch einmal zur Hundesteuer, bzw. allen sogenannten Steuern, welche diese BRD Ihren gutgläubigen Einwohnern abgerungen hat:

Ich widerlege Ihre Forderung hiermit durch folgende Sachverhalte:
1. Die BRD ist kein Staat, sondern eine GmbH – wir haben miteinander keinen gültigen Arbeits-Vertrag, da es an den gemeinsamen freiwilligen Willenserkärungen mangelt, wegen fehlender Sittlichkeit. Ich habe diesem illegalen Zustand durch meine  Personenstandserklärung im Konstrukt BRD im Bundeszentralregister – Referat Tilgung und Löschung – am 27. Oktober 2010
rechtsverbindlich und offiziell widersprochen. Die BRD finanziert damit Völkermord, vorrangig am deutschen Volk selbst – siehe Ausverkäufe von deutschem Vermögen ins Ausland – ohne Gegenleistung durch goldgedeckte Währung – siehe Migrantenpolitik und deren Folgen – siehe das Gesundheitswesen, welche als Sterbebegleitung zu sehen ist – und durch die unverbrüchliche Treue (Merkel A. !) zu Israel und USA wird unser deutsches Gebiet zur weltweiten Kriegsführung missbraucht, welches die Steuerzahler finanzieren.

Die unwissenden BRD-Einwohner finanzieren Ihren eigenen Untergang, Ausverkauf und sittlichen Verfall. Nehmen Sie sich diese Tatsache einmal tief zu Herzen!!



2. Ich bin Staatsbürgerin des Deutschen Reiches – gehöre nicht zum BRD-Personal – und habe mit den gesamten Lasten und  kriegerischen Handlungen der BRD nichts zu tun, weder finanziell noch karmisch, bin ich für die Maßnahmen dieser  menschenverachtenden „christlichen“ Regierung (welche real dem Talmud, dem Judaismus dienen) nicht in der Verantwortung. In
diesem Zusammenhang habe ich Anspruch auf eine ordentliche Gerichtsbarkeit und einen gesetzlichen Richter. In dieser BRD gibt es keinen einzigen legal zugelassenen Richter, Notar oder Staatsanwalt, geschweige denn ein gesetzliches Gericht.

3. Fakten über die Abgabenordnung

http://de.wikipedia.org/wiki/Finanzverfassungsrecht:

Auszug aus Wikipedia – Erhebung von Steuern [Bearbeiten]
Die Erhebung von Steuern ist in Art.104a bis 108 GG nur unvollständig normiert. Der Gesetzgeber hielt es für selbstverständlich, dass dem Staat das Recht zusteht, von seinen Bürgern Steuern zu erheben (BVerfGE 55, 274 [301]). Die danach stillschweigend vorausgesetzte Gesetzgebungs-, Ertrags- und
4

Verwaltungshoheit wird auf den Bund, die Länder und die Gemeinden verteilt.

Steuergesetzgebungshoheit [Bearbeiten]
Für die Steuergesetzgebung ist der Bund teils ausschließlich, teils mit Vorrang vor den Ländern konkurrierend zuständig (Art.105 GG). Eine ausschließliche Länderzuständigkeit besteht für örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuern (Art.105 Abs. 2 a GG), etwa die Hundesteuer, die Vergnügungsteuer oder die Zweitwohnungsteuer, die aber der Höhe nach gegenüber dem Aufkommen aus den übrigen Steuerarten vernachlässigt werden können.

Zur AO können Sie selbst oben feststellen, dass auch hier in den öffentlichen Medien immer noch von einem Staat und von Bürgern gesprochen wird. Das ist vorsätzliche Amtsanmaßung und was noch alles mehr – Täuschung, Lug und Trug – auf der ganzen Linie, über Medien, Schulen, „Rechtssprechung“, usw. Allein deswegen ist die AO nichtig, weil sie durch unwahre Angaben gegen die guten Sitten verstößt und dem „Volk“ konsequent einen STAAT vortäuscht.

Das GG ist keine Verfassung, sondern eine Verwaltungsrichtlinie bis zum Friedensvertrag.
Der Artikel 23 GG Geltungsbereich wurde am 17. Juli 1990 in der Pariser Außenministerkonferenz aufgehoben, und gilt somit nirgendwo mehr. Ein GG ohne Geltungsbereich ist nichtig.

Desweiteren ist zu beachten:


1. die Pflicht zur Steuerzahlung ist in Art. 134 WRV (Weimarer Reichsverfassung) begründet

2. die „Ausgestaltung“ dieser Pflicht wurde durch die Reichsabgabenordung (RAO) vom 22. Mai
1931 geregelt (Reichsgesetzblatt / Seite 161)

3. Das Einführungsgesetz zur Abgabenordnung (EGAO) wurde am 14. Dez. 1976 im
Bundesgesetzblatt, Teil I, S. 3341 ff. veröffentlicht und trat am 01. Jan 1977 nach Art. 102 in Kraft.

In Art 96 Abs. 1 EGAO heißt es allerdings:


Mit Inkrafttreten der Abgabenordnung (AO) treten außer Kraft:
Die RAO vom 22. Mai 1931 (RGBl, S.161)
Somit nichtig wegen Verletzung des Zitiergebots
Damit ist sogar die Steuerpflicht nach der Weimarer Verfassung ersatzlos gestrichen, wenn denn eine solche „Ausgestaltung“ seitens einer OMF-BRD möglich gewesen wäre. (Die Weimarer Verfassung basiert ebenfalls auf einem politischen Putsch (Zionisten) und entbehrt tatsächlich ebenso einer staatlich legalen Gründung und Volksabstimmung)

Zudem verbieten die SHAEF-Gesetze Nr. 52, 53 die Zahlungen von Abgaben. Bis heute!

Fazit: die AO ist ebenso wie die RAO kein „Steuergrundgesetz“, jedoch bezog sich die RAO noch
auf Art. 134 WRV, während die AO völlig „nackt“ in der Gegend zugunsten von Finanzämter/-beamten existiert.

Eine AO beschreibt lediglich, wie es denn wäre, wenn es Steuerpflichtige gäbe. Da die Steuerzahlungspflicht nicht von den Eltern vererbt wird, oder zu den Grundelementen gehört (Feuer, Erde, Wasser, Luft, Finanzamt??) und diese auch nicht im GG genannt wird, zieht die OMF-BRD / OMF-brdvD seit 1977 spätestens illegal Steuern (alle, indirekt & direkte Steuern) ein.

Von 1949 – 1977 war es auch schon illegal, weil die BRD als Rechtsnachfolger des Vereinten Wirtschaftsgebietes (Art. 133 GG) nun überhaupt nichts mit dem Deutschen Reich zu tun hat. (OMF nach Carlo Schmid: Organisationsform einer Modalität von Fremdherrschaft)
5

4. wenn der Bund einer GmbH angehört oder ist, dann gelten diese GmbH-Statuten ebenso für die Länder und Kommunen. Insofern ist ein Kommnunalabgabengesetz ebenso in denselben Bedingungen und Rechtsverhältnissen eingebunden, wie der Bund selbst. Länder alleine haben um so weniger eine Möglichkeit von anderen Menschen Abgaben einzufordern. Meine Selbstverwaltung gilt auf allen Ebenen und ich befinde mich hier im EXIL, mit einem legitimen Aufenthaltsrecht und einem ordentlichen Wohnsitz.

ACHTUNG! Dieser mein Wohnsitz xxxxxxxxx xx(Straße)  ist bereits Schutzgebiet des Deutschen Reiches im Exil – jegliches Betreten durch die BRD sowie weitere „amtliche“ Anschreiben und weitere Nötigungen sind untersagt.

Bei einem eintretenden Erbfall ist dieser Vorgang keinesfalls Gegenstand einer BRD-Besteuerung. Als natürliche Person bin ich im Stande Eigentum zu haben.


Verträge, welche ich mit freiem Willen mit der BRD aufrechterhalte, dienen dem Erhalt meiner Lebensgrundlage und setzen die PSE nicht außer Kraft, wie z. B. Strom, Wasser, AOK, Auto.
Sie können davon ausgehen, dass nun mit diesem weiteren ausführlichen Schreiben zu Ihrer persönlichen Aufklärung meine Geduld und mein Beitrag an Nächstenliebe hinlänglich am Ende ist. Bei Fristverstreichung bleibt diese Forderung mit 12 % Zinsen auf anderem Wege, nach §5 VstGB unverjährt und erfüllt den Tatbestand der vorsätzlichen Plünderung nach SHAEF Gesetz. Vermutlich mit einem entsprechenden „Lehrgeld“ oder Gefängnis zu Ihren Ungunsten.

Die Wahrheit liegt Ihnen zu Füßen, sofern Sie sie suchen. Jedoch gehen Sie davon aus, dass das was Ihnen die öffentlichen Medien berichten i.d.R. das Gegenteil des tatsächlichen Zustandes darstellt. Fall Sie nun meinen ich sei „geistig verwirrt“, dann fehlt Ihnen vermutlich einiges an Sachkenntnis. Diese Zusammenstellung ist die Essenz (Geschenk) vieler Jahre meines Lebens.

Zu Ihrer eigenen Entlastung empfehle ich ihnen daher folgende Seiten – das „Volk“ ist erwacht:
http://www.tipp-link.de/dokus-online.html

FAZIT: Da die BRD aufgrund von fehlendem Treu und Glauben „installiert“ ist und offensichtlich gegen Völkerrecht, Kriegsrecht und Menschenrechte verstößt, ist diese illegal und sittenwidrig. Es kommt damit auch das Naturrecht als übergeordnetes Recht in Anwendung, was hier Notwehr -Widerstand und Selbstverwaltung als legales Mittel ableitet. Die BRD hat auch daher keinerlei
Anspruch auf Gewohnheitsrecht.

Das Errichten eines Beamten- und Polizeistaates, wie es in Europa und USA u.a. unter massiver Mitwirkung der BRD durch die EU ohnmächtig etabliert wird, dient nur der seit vielen Generationen angestrebten Errichtung einer Neuen Weltordnung durch eine zionistische Finanzoligarchie und nicht dem Wohle des Volkes.

Mit nachdenklichem Gruß
xxxxxxx xxxxxx
natuerliche Person (latent)
Anlagen:
xxxxxxxxxxx
6

….dieser Brief entstammt aus der Feder einer kämpfenden Frau !!!

.

Gruß



Der Honigmann

.


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©azrefs.org 2016
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə