Sportbericht 2005




Yüklə 349.53 Kb.
səhifə1/5
tarix20.04.2016
ölçüsü349.53 Kb.
  1   2   3   4   5


frame1



SPORTBERICHT 2005

Der Sportbericht soll auch diesmal wieder einen Rückblick auf die Schwerpunkte im NÖ Sportgeschehen im Jahre 2005 und einen Überblick über die Aufteilung der finanziellen Mittel geben. 2005 war ein gutes Jahr für den niederösterreichischen Sport.

Dies gründet sich in erster Linie auf herausragende Leistungen unserer Aktiven, die beachtliche Erfolge bei nationalen und internationalen Wettkämpfen erzielt haben. Die wichtigsten Ereignisse sind im Sportjahresrückblick 2005 nachzulesen. Einen wichtigen Beitrag zu diesen Erfolgen haben auch die vielen Funktionäre mit ihrem unermüdlichen Einsatz geleistet, ohne deren ehrenamtliche Tätigkeit es keinen geordneten Sportbetrieb gäbe. Hiefür möchte ich an dieser Stelle herzlich danken.

In diesem Zusammenhang darf ich auf die beispielhaft gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Landessportrates und des Sportfachrates hinweisen.

Besonders hervorheben möchte ich die Erweiterung der Landessportschule in St. Pölten,
die im Jahre 1990 gegründet wurde. Im Jahr 2005 erfolgte der Spatenstich der neuen Eissporthalle, die im Sommer 2007 fertiggestellt sein soll.

Es ist allgemein bekannt, dass mir der Spitzensport – wegen seiner Vorbildwirkung für den Breitensport – besonders am Herzen liegt, und ich bin sehr glücklich, dass wir mit der NÖ-TOP-SPORT-Aktion ein hervorragendes Förderungsinstrument zur Verfügung haben, welches sich im praktischen Anwendungsbereich bewährt hat und dadurch vielen NÖ Sportlerinnen und Sportler geholfen werden konnte.

L
Landesrätin
andesrätin

NIEDERÖSTERREICHISCHER SPORT-JAHRESRÜCKBLICK 2005

Niederösterreichs Sport zog im Jahr 2005 wieder Tausende Menschen in seinen Bann. Hier die wichtigsten Ereignisse auf internationaler und nationaler Ebene mit all ihren Höhepunkten, aber auch Enttäuschungen - im Zeitraffer zusammengefasst.



JÄNNER:

  • Michaela Dorfmeister gewinnt die Ski-Weltcup Abfahrt in Santa Caterina, es ist ihr 18. Weltcupsieg.

  • Jürgen Melzer erreicht bei den Tennis Australian Open die dritte Runde. Dort verliert er gegen den US-Amerikaner Andy Roddick. Im Doppel kommt er zusammen mit dem Deutschen Alexander Waske überraschend ins Halbfinale.

  • Michaela Dorfmeister gewinnt in Cortina die zweite von zwei Abfahrten vor Renate Götschl.

  • Die Ski-Weltmeisterschaft in Bormio und Santa Caterina beginnt für Michaela Dorfmeister feierlich: Sie ist österreichische Fahnenträgerin bei der Eröffnung. Sportlich läuft es jedoch nicht nach Wunsch. Als Titelverteidigerin scheidet sie im Super G ebenso wie Alexandra Meissnitzer aus.

FEBRUAR:

  • Bei der Ski-WM in Santa Caterina kommt Michaela Dorfmeister wie beim Super G auch in der Abfahrt und im Riesentorlauf nicht ins Ziel.

  • Die erst achtzehnjährige Kathrin Zettel aus Göstling wird im Slalom Vierte und kommt mit dieser Platzierung als einzige Österreicherin in die Wertung. In der Kombination belegt sie den achtbaren sechsten Platz.

  • Am WM-Schlusstag ist Kathrin Zettel Mitglied des österreichischen Teams, das im neu geschaffenen Mannschaftsbewerb hinter Deutschland Silber erringt.

  • Jürgen Melzer schlägt beim Tennisturnier von San Jose den amerikanischen Superstar Andre Agassi und verliert erst im Halbfinale gegen den Franzosen Cyril Saulnier.

  • Michaela Dorfmeister rehabilitiert sich für ihr schlechtes Abschneiden bei der Weltmeisterschaft und gewinnt den Weltcup-Super G von Aare.



  • Kathrin Zettel gewinnt bei den Ski-Junioren Weltmeisterschaften in Bardonecchia Gold in der Kombination.

MÄRZ:

  • Bei den Hallen-Europameisterschaften der Leichtathleten in Madrid sprintet Karin Mayr Krifka über 200 Meter in 22,94 Sekunden zu Silber.

  • Österreichs Tennis-Daviscupteam mit Jürgen Melzer kassiert in der ersten Runde der Weltgruppe in Sydney gegen Australien ein 0:5-Debakel.

  • Michaela Dorfmeister gewinnt zum Abschluss der Ski-Saison den Super G in Lenzerheide und damit auch den Spezialweltcup in dieser Disziplin.

  • Die Handballerinnen von Hypo Niederösterreich schalten in der Championsleague die dänische Mannschaft Ikast aus und spielen im Semifinale gegen Kometal Skopje.

APRIL:

  • Das Schwechater Duo Werner Schlager und Karl Jindrak wird in Aarhus Doppel-Europameister im Tischtennis. Im Finale besiegen sie den Weißrussen Wladimir Samsonow und den Griechen Kalinikos Kreanga 4:2. Österreichs Mannschaft mit Schlager und seinem Schwechater Klubkollegen Chen Weixing erobert Silber. Zusammen mit seiner weißrussischen Partnerin Wiktoria Pawlowitsch holt Chen im Mixed-Bewerb nochmals Silber, Schlager und Liu Chia gewinnen in diesem Bewerb Bronze. Mit fünf Medaillen ist Österreich das erfolgreichste Land dieser Europameisterschaft.

  • Der SVS Niederösterreich erreicht mit einem 3:1-Sieg gegen Ochsenhausen das Semifinale der Tischtennis-Championsleague. Der Gegner ist Gönnern, also erneut ein deutscher Verein.

  • Österreichs Frauen-Handball-Serienmeister Hypo Niederösterreich verpasst mit einem Gesamtscore von 50:52 gegen Kometal Skopje knapp den Einzug in das Finale der Championsleague.

  • Beim San Marino-Grand Prix der Formel 1 wird Alexander Wurz, der für seinen verletzten McLaren-Teamkollegen Juan Pablo Montoya eingesprungen ist, hervorragender Dritter. Vor ihm liegen nur der spätere Weltmeister Fernando Alonso und Michael Schumacher

  • Die Schwechater Damenmannschaft verteidigt durch einen 2:0-Erfolg gegen Klagenfurt den Meistertitel im Volleyball erfolgreich. Die Schwechaterinnen gewinnen auch den Cup.

  • Die Basketballerinnen aus Herzogenburg verlieren die Finalserie um den Meistertitel gegen Wels 1:3.

  • Der SC Untersiebenbrunn erhält vom Senat 5 der österreichischen Fußball-Bundesliga keine Lizenz für die Saison 2005/2006. Untersiebenbrunn verabschiedet sich aus der Ersten Liga und spielt jetzt in der 2. Klasse Marchfeld.

MAI:

  • Bei der Tischtennis-Weltmeisterschaft in Shanghai scheidet Titelverteidiger Werner Schlager bereits in der zweiten Runde aus: Er verliert gegen den für Spanien spielenden He Zhi Wen. Auch im Doppel scheidet Schlager mit seinem Partner Karl Jindrak frühzeitig aus.

  • Krems erreicht als bester niederösterreichischer Klub das Semifinale der Handball-Liga Austria und scheidet dort gegen Margareten aus.

  • Der frühere St. Pölten-Trainer Frenkie Schinkels wird zusammen mit Peter Stöger bei der Wiener Austria Trainer und damit Nachfolger des Duos Günter Kronsteiner/Lars Söndergaard.

  • Jürgen Melzer muss sich beim Tennis-BTM-Power Grand Prix in Sankt Pölten erst im Finale geschlagen geben. Der Deutsch Wagramer verliert gegen den Russen Nikolaj Dawidenko in drei Sätzen.

  • Hypo Niederösterreich wird zum 29. Mal hintereinander österreichischer Damen-Handball Meister und zum 17. Mal Cupsieger.

JUNI:

  • Jürgen Melzer erreicht bei den Tennis-French Open die dritte Runde, dort verliert er gegen den Argentinier Guillermo Coria.

  • Nordea Admira, der einzige niederösterreichische Klub in der T-Mobile-Fußball-Bundesliga, beendet die Meisterschaft auf dem achten Rang.

  • In der Fußball-Regionalliga Ost wird Kottingbrunn als Vierter bester niederösterreichischer Verein, Meister der ersten Landesliga wird Zwettl.

JULI:

  • Tennisspieler Jürgen Melzer erreicht wie in Paris auch in Wimbledon die dritte Runde, wo er ebenfalls wie in Paris - gegen den Argentinier Guillermo Coria verliert.

  • Beim Tennisturnier von Kitzbühel scheitert Melzer im Achtelfinale.

  • Kilian Fischhuber aus Waidhofen an der Ybbs wird in München Vize-Weltmeister im Sportklettern, er gewinnt in diesem Jahr auch den Weltcup im Bouldern.

  • Thomas Farnik gewinnt bei der Europameisterschaft der Schützen in Belgrad hinter zwei Norwegern Bronze mit dem Standardgewehr auf der 300 Meter-Distanz.

  • Bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Montreal gewinnt Markus Rogan mit dem österreichischen Rekord von 1:56,63 über 200 Meter Rücken die Silbermedaille. Nur sein amerikanischer Dauerkonkurrent Aaron Peirsol ist schneller.

AUGUST:

  • Der erste Trainerwechsel in der Fußball- Bundesliga betrifft Schlusslicht Admira Robert Pflug wird Nachfolger Dominik Thalhammers.

  • Jürgen Melzer kassiert bei den Tennis-US-Open eine Auftaktniederlage. Erstmals seit Wimbledon 1994 ist Österreichs Tennis in der zweiten Einzelrunde eines Grand-Slam-Turniers nicht mehr vertreten.

SEPTEMBER:

  • Fußball-Legende Toni Fritsch aus Petronell bricht in Wien auf offener Straße zusammen und stirbt im Alter von sechzig Jahren. Neben seinen beiden Toren 1965 als Zwanzigjähriger beim 3:2-Sieg in England wurde Fritsch in den USA als Freekicker berühmt. Mit den Dallas Cowboys gewann der die Super Bowl der National Football League.

  • Österreichs Tennis-Daviscup-Team besiegt Ecuador in Pörtschach im Weltgruppen-Play-off 4:1 und sichert sich den Verbleib unter den besten sechzehn Nationen. Jürgen Melzer avanciert mit drei Punkten - zwei Einzelsiegen sowie einem Doppelerfolg an der Seite von Julian Knowle - zum Matchwinner.

  • ÖFB-Präsident Friedrich Stickler gibt in Oberwaltersdorf bekannt, dass der Vertrag von Hans Krankl als Teamchef der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft nicht verlängert wird. Im Rahmen der Präsidentenkonferenz der T Mobile-Bundesliga wird der Niederösterreicher Josef Hickersberger als Nachfolger designiert. Weil sich

  • Hickersberger gerade zu diesem Termin mit Rapid auf das schwere Championsleague-Spiel in Turin vorbereitet, sorgt der Zeitpunkt dieser Aussage für große Unruhe.

OKTOBER:

  • Bei der BA-CA-Tennistrophy in der Wiener Stadthalle scheidet Jürgen Melzer im Achtelfinale gegen den Franzosen Jean-Rene Lisnard aus, es siegt der Kroate Ivan Ljubicic.

  • ÖFB-Präsident Friedrich Stickler und Rapid-Trainer Josef Hickersberger einigen sich auf eine Zusammenarbeit ab Jänner 2006. Hickersberger wird die Fußball Nationalmannschaft bis zur Heim-Europameisterschaft 2008 betreuen.

  • Kathrin Zettel überrascht beim Ski-Weltcup Auftakt in Sölden mit dem guten vierten Platz. Siegerin wird die Slowenin Tina Maze.

  • Beim Tennisturnier in St. Petersburg holen Jürgen Melzer und Julian Knowle durch einen Finalsieg gegen die Weltranglisten-Ersten Max Mirnyi / Jonas Björkmann (Weißrussland/Schweden) den Doppeltitel.

NOVEMBER:

  • Werner Schlager gewinnt mit seinem serbischen Partner Aleksander Karakasevic das Doppel des Tischtennisturniers in St. Petersburg durch einen 4:1-Finalsieg gegen Chen Weixing und Robert Gardos. Es ist sein elfter Doppeltitel auf der Pro-Tour.

  • Der Tullner Radfahrer Wolfgang Eibeck wird von den Sportjournalisten zu Österreichs Behindertensportler des Jahres gewählt.

  • Am Ende der Herbstmeisterschaft der Regionalliga Ost liegt St. Pölten als bester niederösterreichischer Verein hinter der Vienna auf dem zweiten Platz. Herbstmeister der Landesliga ist Stockerau.

DEZEMBER:

  • Nordea Admira beendet die Herbstmeisterschaft der T-Mobile-Fußball-Bundesliga abgeschlagen auf dem letzten Platz.

  • Michaela Dorfmeister beim Super G von Lake Louise hinter Alexandra Meissnitzer und Andrea Fischbacher Dritte und beginnt damit eine erfolgreiche Serie. Auch in den folgenden Speed-Rennen des Jahres erreicht sie einen Podestplatz, den Super G in Val d‘Isere gewinnt sie.



  • Kathrin Zettel steht erstmals in ihrer Karriere auf dem Podest: Beim Riesentorlauf und bei Slalom in Aspen wird sie jeweils Dritte, beim Riesentorlauf in Spindlermühle schafft sie sogar den zweiten Rang.

  • Markus Rogan gewinnt bei der Kurzbahn-EM der Schwimmer in Triest Gold über 200 Meter Rücken und sorgt mit einer Zeit von 1:50,43 für den ersten Schwimm-Weltrekord eines Österreichers seit 93 Jahren.

  • Ebenfalls in Triest gewinnt Fabienne Nadarajah, die wie Rogan für Schwechat schwimmt, EM-Bronze über 50 Meter Delphin.

  • Der Niederösterreicher Thomas Frühmann gewinnt mit seinem Pferd “The Sixth Sense“ das Weltcup-Springen in Genf.

  • Der Purgstaller Fußball-Teamspieler Paul Scharner wechselt vom norwegischen Verein Bran Bergen in die englische Premier-League zum dortigen Sechstplatzierten Wigan Athletics.

  • Den traditionellen Kremser Silvesterlauf, der zum 25. Mal ausgetragen wird, gewinnen Christian Kremslehner und Simone Fürnkranz.

Mag. Rudolf Aschauer

SPORTLER, SPORTLERINNEN UND MANNSCHAFTEN DES JAHRES

2 0 0 5

  1   2   3   4   5


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©azrefs.org 2016
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə