Die Finalisten stehen fest Der Grand Prix du Vin Suisse, veranstaltet von vinum-europas Weinmagazin und der Vereinigung vinea, kommt in die entscheidende Phase




Yüklə 8.99 Kb.
tarix28.04.2016
ölçüsü8.99 Kb.

Grand Prix du Vin Suisse


Die Finalisten stehen fest
Der 5. Grand Prix du Vin Suisse, veranstaltet von VINUM-Europas Weinmagazin und der Vereinigung VINEA, kommt in die entscheidende Phase. Zwei Monate vor der prestigeträchtigen Gala in Bern, an der Fernsehmoderator Sven Epiney die Sieger der elf Kategorien sowie den Winzer des Jahres küren wird, sind die 66 Finalweine bekannt. Nominiert wurden sie aus über 3000 eingereichten Gewächsen.
Schon jetzt ist klar: Der 5. Grand Prix du Vin Suisse ist ein Wettbewerb der Superlative. Mit 3019 Weinen von 591 Produzenten aus der gesamten Schweiz verzeichneten die Organisatoren – VINUM, Europas Weinmagazin und die Vereinigung VINEA – eine neue Rekordbeteiligung. 160 Degustatoren weilten während sechs Tagen in Sierre, um die eingereichten Muster zu verkosten. 20 Mitarbeiter und ein Informatiksystem mit 65 vernetzten Laptops gewährleisteten einen reibungslosen Ablauf.
Nun sind die 66 Finalweine bekannt (siehe PDF-Datei). Die Landesteile sind weitgehend ihrer Rebfläche entsprechend vertreten: So stellen das Walis und das Waadtland mit 24 beziehungsweise 19 nominierten Weinen die stärksten Delegationen. Ein differenziertes Bild zeigt sich bei den insgesamt elf Weinkategorien, in denen jeweils sechs nominierte Gewächse zum Finale antreten. Während die Finalisten der Kategorien Müller-Thurgau und Pinot Noir mehrheitlich aus der Deutschschweiz kommen, dominiert beim Merlot das Tessin. Beim Chasselas stellt das Waadtland klar die Mehrheit, bei den Süssweinen und den reinsortigen Roten geben die Walliser den Ton an. Höchst erfreulich ist, dass die 66 nominierten Weine gleichermassen von etablierten Spitzenwinzern wie auch von Newcomern gekeltert wurden, die zum Teil erstmals am Wettbewerb teilnehmen.
Tickets für die Gala jetzt erhältlich
Die grosse Gala der Schweizer Weine – ebenfalls organisiert von VINUM, Europas Weinmagazin und der Vereinigung Vinea – ist der krönende Abschluss des Grand Prix du Vin Suisse. Sie findet dieses Jahr am Dienstag, den 25. Oktober 2011 im Konzertsaal des Alten Casino (Kulturcasino) in Bern statt. Neben der Ehrung der bis dahin streng geheim bleibenden Sieger in den elf verschiedenen Kategorien wird Moderator Sven Epiney auch das Geheimnis um den Winzer des Jahres lüften, den besten Biowein küren sowie den Prix Vinissimo für den Wein mit der höchsten Durchschnittsnote aller eingereichten Gewächse verleihen. Über 400 Gäste werden erwartet; Tickets können unter www.grandprixduvinsuisse.ch erworben werden.

Nebst den 66 Finalweinen stehen unterdessen auch jene Gewächse fest, die am 5. Grand Prix du Vin Suisse mit einem Gold- (250 Weine) oder Silberdiplom (660 Weine) ausgezeichnet werden konnten (siehe PDF-Datei). Da der Wettbewerb unter dem Patronat des Schweizer Önologenverbandes durchgeführt wird, dürfen gemäss Reglement nicht mehr als 30 Prozent der eingereichten Weine mit Gold oder Silber prämiert werden.



Für weitere Auskünfte:

Britta Wiegelmann

Chefredaktorin VINUM, Europas Weinmagazin

T + 41 44 268 52 40



britta.wiegelmann@vinum.ch
oder

Elisabeth Pasquier

Direktorin Vereinigung VINEA

T + 41 27 456 31 44



elisabeth.pasquier@vinea.ch
Mehr Infos unter:

www.grandprixduvinsuisse.ch und www.vinea.ch


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©azrefs.org 2016
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə